Skip to main content

Die 3 Milchschäumer-ArtenEine Übersicht über die verschiedenen Bauweisen

 

Es gibt nur 3 Milchschäumer Arten, aber hun­der­te Milchaufschäumer. Wel­che sind gut, wel­che schlecht? Wenn Sie bei Ama­zon, Goog­le oder im Fach­ge­schäft nach Milch­auf­schäu­mern suchen, wer­den Sie mit einer rie­si­gen Anzahl an Pro­duk­ten kon­fron­tiert.

Wir haben das rie­si­ge Ange­bot son­diert und für Sie die Pro­duk­te kate­go­ri­siert, ver­gli­chen und getes­tet.

Es las­sen sich 3 Mil­schäu­mer Arten unter­schei­den (es gibt auch noch die gro­ßen pro­fes­sio­nel­len ita­lie­ni­schen Kaf­fee­ma­schi­nen mit Milch­schaum­dü­se, die­se sind jedoch für den Pri­vat­ge­brauch unge­eig­net).

Ob bat­te­rie­be­trie­be­ne Stab­milch­schäu­mer, elek­tri­sche oder manu­el­le Milchschäumer. Egal, wel­che der Milchschäumer Arten Sie suchen, hier sind Sie rich­tig. Wir haben die bes­ten Milchaufschäumer ins­ge­samt ermit­telt und die bes­ten in jeder Kate­go­rie für die ver­schie­de­nen Arten von Milch­auf­schäu­mern. Wir wer­den regel­mä­ßig neue Pro­duk­te vor­stel­len, wenn wich­ti­ge Pro­dukt­neue­run­gen im Markt erschei­nen.

Dies sind die ver­schie­de­nen Milchschäumer Arten:

  1. Die ein­fa­chen, bat­te­rie­be­trie­be­nen Stab­milch­schäu­mer
  2. die elek­tri­schen, auto­ma­ti­schen Milchschäumer und
  3. die manu­el­len Milchschäumer
DIE BESTEN MILCHAUFSCHÄUMER

1. Stabmilchschäumer

Die ers­te der drei Milchschäumer Arten: die bat­te­rie­be­trie­be­nen Sta­b­auf­schäu­mer (es gibt auch eini­ge weni­ge solar­be­trie­be­ne Model­le) haben eine ein­fa­che Kon­struk­ti­on: ein dün­ner Metall­stab mit Quirl an der Spit­ze rotiert auf Knopf­druck.

Die­se hand­li­chen klei­nen Milchschäumer kann man auch mal auf ein gesel­li­ges Pick­nick mit­neh­men, denn sie lau­fen mit Bat­te­ri­en! Der Schaum ist schnell geschla­gen und die Bat­te­ri­en hal­ten auch eine gan­ze Wei­le. Vor­sicht ist gege­ben bei älte­ren NiCa-Akkus, denn die­se ent­la­den sich selbst. Lie­ber neue NiMh-Akkus oder nor­ma­le Bat­te­ri­en ver­wen­den, dann ist der Stab­milch­schäu­mer jeder­zeit Pick­nick-bereit.

Die Model­le unter­schei­den sich auf den ers­ten Blick kaum. Ver­gleicht man sie genau­er, stellt man ent­schei­den­de Unter­schie­de fest. Der Quirl ist unter­schied­lich, der Stab rotiert unter­schied­lich sta­bil, schlin­gert also mal mehr, mal weni­ger. Und zuletzt ist das Griff­teil unter­schied­lich geformt und unter­schied­lich beschich­tet. Klei­ne, aber ent­schei­den­de Unter­schie­de, die zu ganz unter­schied­li­chen Ergeb­nis­sen füh­ren.

Stab­milch­schäu­mer hei­zen die Milch nicht auf und man muss den Sta­b­auf­schäu­mer mit etwas Geschick in der Milch auf und ab bewe­gen, um die bes­ten Ergeb­nis­se zu erzie­len. Auch für grö­ße­re Men­gen Milch ist der Stab­schäu­mer nur bedingt geeig­net. Für ein paar weni­ge Tas­sen Cap­puc­ci­no und alle­mal Espres­so Mac­chia­to bie­tet die­se Vari­an­te aber ent­schei­den­de Vor­tei­le: der güns­ti­ge Preis und die ein­fa­che Hand­ha­bung. Nicht zuletzt lässt sich der klei­ne Stab­schäu­mer platz­spa­rend in jeder Küche ver­stau­en, etwa in der Besteck­schub­la­de.

 

Wie gut sind Stabmilchschäumer wirklich?

  • güns­tig in der Anschaf­fung
  • klein und platz­spa­rend unter­zu­brin­gen
  • unkom­pli­ziert zu bedie­nen
  • ein­fach zu rei­ni­gen
  • guter Milch­schaum beim Test­sie­ger
  • es dau­ert lan­ge, Schaum für mehr als eine oder zwei Tas­sen zu pro­du­zie­ren
  • etwas Geschick ist erfor­der­lich, um die bes­ten Ergeb­nis­se zu erzie­len
  • die Milch wird nicht gleich­zei­tig erwärmt wie bei den auto­ma­ti­schen Milch­schäu­mern

Welcher ist der beste Stabmilchschäumer?

 

Platz 1: Aerolatte von Cilio mit Ständer

 

Der Aero­lat­te ist unser Test­sie­ger in der Kate­go­rie der Stab­milch­schäu­mer. Wir haben vie­le Stab­milch­schäu­mer aus­pro­biert, die sich häu­fig nur im Detail unter­schei­den (die Spi­ra­len sind z.B. unter­schied­lich geformt). Der Aero­lat­te gilt als Klas­si­ker und ist seit vie­len Jah­ren erhält­lich. Den 1. Platz hat er nach wie vor ver­dient.  Sta­bil aus Metall gefer­tigt, sehr gute Schaum­er­geb­nis­se und die Bat­te­rie hält auch lan­ge. Beson­ders prak­tisch: der Stän­der. Nach­dem man den Stab­milch­schäu­mer benutzt hat, spült man ihn kurz unter hei­ßem Was­ser ab und hängt ihn dann zum Trock­nen in den Stän­der. Prak­tisch zum einen, zum ande­ren steht er immer griff­be­reit in der Küche. Der Aero­lat­te ist seit eini­ger Zeit auch in vie­len Far­ben und mit Stand­fuß erhält­lich: Aero­lat­te von Cilio mit Stand­fuß in ver­schie­de­nen Far­ben   Wir bevor­zu­gen den­noch das klas­si­sche Modell mit dem Stän­der, da er so — nach unten auf­ge­hängt — bes­ser trock­nen kann.

  • sehr guter Schaum
  • sta­bil und hoch­wer­tig aus Metall
  • prak­tisch mit Stän­der zum Abtrop­fen nach dem Abspü­len, immer griff­be­reit
  • ledig­lich das Design könn­te noch etwas bes­ser sein (sie­he dazu neue Model­le in vie­len Far­ben)

 

Platz 2: Milchaufschäumer von Severin

  • liegt am bes­ten und sicher in der Hand dank wei­cher Plas­tik­be­schich­tung
  • sehr guter Schaum
  • güns­tig und sta­bil
  • Schaum etwas luf­ti­ger als beim Test­sie­ger

Platz 3: Milchaufschäumer-Stick von Rosenstein & Söhne

  • schmals­tes und kleins­tes Modell
  • per­fekt im Besteck­kas­ten zu ver­stau­en
  • gute Schaum­er­geb­nis­se
  • etwas schwä­che­rer Antrieb
  • nicht so sta­bil, kann leich­ter ver­bie­gen als die ande­ren Stab­schäu­mer

 


2. Elektrische Milchaufschäumer

Die zwei­te der drei Milchschäumer Arten: Elek­tri­sche Milchschäumer benö­ti­gen immer eine Steck­do­se für den Betrieb. Manu­el­le Milchschäumer kom­men gänz­lich ohne Elek­tro­nik aus, Stab­milch­schäu­mer funk­tio­nie­ren mit Bat­te­ri­en.  Elek­tri­sche Milchschäumer neh­men damit mehr Platz in der Küche ein, ähn­lich einem Was­ser­ko­cher. Elek­tri­sche Milchschäumer bie­ten aber vor allem eine Funk­ti­on, die manu­el­le und Stab­milch­schäu­mer nicht bie­ten kön­nen: das Erhit­zen der Milch wäh­rend des Auf­schäu­mens. Als wei­te­re wich­ti­ge Funk­ti­on, die den Kauf eines elek­tri­schen Milch­schäu­mers recht­fer­ti­gen kann, sehen wir die Bequem­lich­keit: mit einem Knopf­druck wird der Schaum erzeugt, wäh­rend man sein Müs­li zube­rei­tet oder das Toast­brot in den Toas­ter steckt.

 

Wie gut sind elektrische Milchaufschäumer wirklich?

  • Auf­schäu­men und Erhit­zung der Milch mit einem Klick
  • eini­ge Model­le bie­ten ver­schie­de­ne Schaum­dich­ten oder Hit­ze­s­tu­fen
  • kom­for­ta­bel, bequem, ein­fach
  • eini­ge Model­le sind groß und kön­nen viel Milch­schaum in kur­zer Zeit her­stel­len
  • benö­ti­gen eine Steck­do­se
  • neh­men mehr Platz in der Küche ein (ähn­lich wie ein Was­ser­ko­cher)
  • die teu­ers­te Vari­an­te der drei unter­schied­li­chen Model­le

 

Welches ist der beste automatische Milchschäumer?

 

Platz 1:  Severin Milchaufschäumer 700ml

Der Milchaufschäumer Seve­rin SM 9685 ist unser Test­sie­ger in der Kate­go­rie der elek­tri­schen Milchschäumer. Elek­tri­sche Milchschäumer neh­men mehr Platz ein und sind teu­rer als manu­el­le Milchschäumer oder Stab­milch­schäu­mer. Aus dem Grund soll­ten sie die Vor­tei­le bie­ten, die nur elek­tri­sche Milchschäumer bie­ten kön­nen: Kom­fort und beson­de­re Funk­tio­nie­ren. Bei­des ver­eint die­ser Milchschäumer. Mit einem Fas­sungs­ver­mö­gen von 700ml ist er der größ­te Milchschäumer auf dem Markt und damit auch für Fami­li­en, WGs oder Kaf­fee­trin­ken in grö­ße­rer Run­de geeig­net. Das Fas­sungs­ver­mö­gen kom­bi­niert das Gerät mit der Mög­lich­keit, die Milch in ver­schie­de­nen Stu­fen zu erwär­men. Im Gegen­satz zu vie­len elek­tri­schen Model­len auf dem Markt, die nur ein klei­nes Fas­sungs­ver­mö­gen bie­ten oder sol­chen, bei denen man nicht zwi­schen kal­ten und hei­ßem Schaum wäh­len kann, nutzt die­ser Seve­rin Milchaufschäumer per­fekt die Vor­tei­le, die Elek­tro­nik bie­ten kann.

  • gro­ßes Fas­sungs­ver­mö­gen für viel Milch­schaum
  • spül­ma­schi­nen­fest
  • sehr gute Schaum­er­geb­nis­se
  • Milch kann in ver­schie­de­nen Hit­ze­s­tu­fen erwärmt wer­den
  • durch und durch durch­dach­tes Gerät (es stellt sich auto­ma­tisch ab, Quirl kann auf der Rück­sei­te ange­steckt wer­den etc.)
  • sicher­lich nicht der schöns­te Milchaufschäumer auf dem Markt

 

Platz 2:  Philipps Senseo Milktwister

  • bequem und prak­tisch mit 1 Knopf zu bedie­nen
  • unkom­pli­ziert
  • war­mer und kal­ter Schaum
  • schö­nes Design, in ver­schie­de­nen Far­ben erhält­lich
  • gerin­ges Fas­sungs­ver­mö­gen (für 1 bis 2 Kaf­fee­ge­trän­ke)

 

Platz 3:  VAVA Milchaufschäumer

  • neben war­mem und kal­tem Schaum auch ein­fa­ches Erhit­zen der Milch mög­lich
  • Kan­ne mit Griff für ein­fa­ches Por­tio­nie­ren
  • gute Schaum­qua­li­tät
  • gerin­ges Fas­sungs­ver­mö­gen (für 1 bis 2 Kaf­fee­ge­trän­ke)
  • kei­ne ver­schie­de­nen Hit­ze­s­tu­fen

3. Manuelle Milchaufschäumer

Die drit­te der drei Milchaufschäumer Arten :Bei den manu­ell betrie­be­nen Model­len wird Milch zunächst in einen Behäl­ter gefüllt und in die­sem dann erwärmt. Durch einen spe­zi­el­len Auf­satz auf dem Behäl­ter wird im Anschluss Milch­schaum durch Pump­be­we­gun­gen erzeugt. Man muss für die gän­gi­gen grö­ßen die­ser manu­el­len Milchschäumer etwa 30 Sekun­den lang Pump­be­we­gun­gen durch­füh­ren, was die­se Milch­schäu­merart zur auf­wän­digs­ten macht. Aller­dings schwö­ren eini­ge Käu­fer auf die Qua­li­tät des manu­ell erzeug­ten Schaums. Wir haben es getes­tet.

Manu­el­le Milchschäumer kön­nen sehr guten, sta­bi­len Milch­schaum lie­fern, sind aber auf­wän­di­ger in der Hand­ha­bung. Lieb­ha­ber von “less is more”, die mög­lichst authen­ti­schen Kaf­fee­ge­nuss haben möch­ten und ihren Kaf­fee auch am liebs­ten per Hand fil­tern, sind mit die­ser Vari­an­te am bes­ten auf­ge­ho­ben

 

Wie gut sind manuelle Milchaufschäumer wirklich?

  • umwelt­freund­lich, da ohne Bat­te­ri­en und Strom
  • authen­ti­sches Erleb­nis des “Her­stel­lungs­pro­zes­ses” durch manu­el­le Arbeit
  • für Puris­ten und Kaf­fee­äs­the­ti­ker
  • sehr gute Schaum­qua­li­tät
  • bes­ser als wir zunächst gedacht haben
  • am auf­wän­digs­ten zu bedie­nen (Hand­ar­beit!)
  • Milch muss geson­dert erwärmt wer­den, wenn gewünscht
  • auf­wän­di­ge­re Rei­ni­gung als bei Stab­milch­schäu­mern, aber ein­fa­cher als bei auto­ma­ti­schen Milch­schäu­mern

 

Welches ist der beste manuelle Milchschäumer?

 

Platz 1: Bellmani aus Edelstahl

 

Der Bell­ma­ni ist unser Test­sie­ger in der Kate­go­rie der manu­el­len Milchschäumer. Das Modell über­zeugt nicht nur mit der Qua­li­tät des Schaums: sta­bil, dicht und schön cre­mig. Mate­ri­al und Ver­ar­bei­tung über­zeu­gen eben­falls. Der Edel­stahl­be­häl­ter lässt sich unkom­pli­ziert erhit­zen (mit Aus­nah­me von Induk­ti­ons­koch­fel­dern) und ist robust. Weder besteht hier Sor­ge, dass Glas split­tern könn­te, noch muss man sich Gedan­ken um ange­krat­ze Anti-Haft-Beschich­tun­gen machen. Als Zuga­be gibt es noch einen pas­sen­den Edel­stahl­löf­fel.

  • sta­bi­les Mate­ri­al (Edel­stahl)
  • sehr gute Schaum­qua­li­tät
  • gute Grö­ße (max. 300ml Milch erge­ben 600ml Schaum)
  • nicht für Induk­ti­ons­koch­fel­der geeig­net (falls man den Schaum erhit­zen möch­te)

 

Platz 2:  Bodum Latteo

  • sehr gute Schaum­qua­li­tät
  • prak­ti­sche Mar­kie­rung zum Befül­len der Milch
  • vie­le ergän­zen­de bodum-Pro­duk­te rund um’s Kaf­fee­trin­ken im pas­sen­den Design erhält­lich
  • das Glas müss­te sta­bi­ler sein, bei unsach­ge­mä­ßer Benut­zung Bruch­ge­fahr

 

Platz 3:  Bialetti Tutto Crema

  • in zwei ver­schie­de­nen Grö­ßen erhält­lich
  • sehr guter Schaum
  • ita­lie­ni­sche Mar­ke mit ergän­zen­dem Sor­ti­ment rund um’s Kaf­fee­trin­ken (z.B. die typi­schen ita­lie­ni­schen Espress­o­kan­nen)
  • Anti-Haft-Beschich­tung löst sich leicht

 


nicht getestet: professionelle Wasserdampf-Milchschäumer

 

Pro­fes­sio­nel­le Kaf­fee­ma­schi­nen, wie man sie aus den ita­lie­ni­schen Cafés kennt, besit­zen eine Milch­schaum­dü­se. Der Vor­teil ist hier, dass die Milch bei dem Pro­zess gleich­zei­tig erwämt wird.  Der Schaum wird sehr schnell erzeugt, da mit hohem Druck gear­bei­tet wird, und hat eine sehr gute Qua­li­tät. Nach­teil ist, dass die Men­ge erzeug­ten Schaums rela­tiv gering ist und der Baris­ta nur bedingt vor­ar­bei­ten kann. Meis­tens arbei­tet er mit einem Metall­känn­chen, das genü­gend Milch bzw. Schaum für 2–3 Kaf­fee­ge­trän­ke faßt. Der Baris­ta muss jedoch sehr regel­mä­ßig neu­en Milch­schaum her­stel­len. Wir haben uns ent­schie­den, die­se Sei­te für Per­so­nen wie Sie und uns zu erstel­len und kei­ne Gerä­te aus der pro­fes­sio­nel­len Gas­tro­no­mie zu tes­ten. Jeder hät­te natür­lich ger­ne eine der schö­nen, gro­ßen ita­lie­ni­schen Espres­so­ma­schi­nen immer zur Hand. Aber für den Haus­ge­brauch sind die­se schlicht nicht geeig­net.